Spendenaufruf

DAS KUNSTDORF WIRD SICH IN DEN KOMMENDEN MONATEN WEITERENTWICKELN!

EIN VIELSEITIGES RESSOURCENZENTRUM ZU WERDEN

Seit seiner Gründung hat sich das Dorf der Künste von N’Gaparou zum Ziel gesetzt, ein Zentrum für künstlerisches Experimentieren, Lernen, Ausbildung und Vermittlung, eine Künstlerresidenz, ein Ort zur Förderung des Kunsthandwerks und internationaler Ausstellungen zu werden.

Im Rahmen der Eigenfinanzierung und privater Beiträge hat das Kunstdorf, so wie Sie es kennen, bereits eine Infrastruktur für die öffentliche Nutzung mit einer großen Ausstellungsfläche von 3.000 m2 unter freiem Himmel, einer Bühne, einem Imbiss und fünf Werkstätten/Residenzen geschaffen.

Die Entwicklung wird nun fortgesetzt, wobei für 2022 der Bau von 10 Multifunktionsmodulen, eines Sanitärgebäudes und eines Restaurants geplant ist.

Jedes Modul von 4 x 3 m ist vielseitig verwendbar: ein Stand für Handwerksausstellungen, ein Raum für Ausstellungen klassischer Malerei und Bildhauerei, ein Projektionsraum, Werkstätten/Residenzen, ein kollektiver Raum für Lernen und kreativen Ausdruck, ein Schulungsraum für Aufnahme und Tontechnik usw. Die Trennwände zwischen den Modulen können leicht abgebaut werden und ermöglichen eine Erweiterung der Fläche je nach Bedarf (von 12 bis 36 m2/ 48 m2 je nach Einheit). Letztendlich wird die verfügbare Modulfläche 120 m2 betragen.  Hinzu kommen die Erweiterung der Sanitäranlagen in der Nähe des Haupteingangs und der Bau eines Restaurants im unteren Teil des Geländes, das als überdachte Terrasse mit Küchenbereich konzipiert ist. Diese geplante Entwicklung wird es dem Kunstdorf ermöglichen, auf die Vielfalt der künstlerischen, kulturellen und pädagogischen Projekte zu reagieren und als Ort mit vielfältigen Ressourcen in die Gemeinde N’Gaparou und darüber hinaus auszustrahlen.

REALISIERUNGSPHASE & FINANZIERUNG

Das Kunstdorf sieht sich derzeit mit einer wachsenden Nachfrage nach verschiedenen Aktivitäten konfrontiert, wie z. B. Kunsthandwerksausstellungen, Ausbildung in Tontechnik oder Gemeinschaftsarbeit. Um diese Nachfrage zu befriedigen, will das Dorf in den kommenden Monaten die erste Einheit von 4 Modulen bauen und den Rest im Jahr 2022.

Wie Sie wissen, ist das Kunstdorf im Laufe der Zeit durch Eigenfinanzierung und private Beiträge gewachsen. Der Verein Tope Tanke, Verwalter des Dorfes, setzt den Prozess zur Verwirklichung dieses auf 30.000 € geschätzten Entwicklungsprojekts fort und appelliert erneut an Ihre freundliche Beteiligung im Rahmen Ihrer Möglichkeiten.